Grey's Anatomy Staffel 7 Finale Spoiler (1) - Meredith & Derek

Das Grey's Anatomy Staffel 7 Finale (US-Sendedatum: 19.05.11, siehe auch Episodenguide) war eine ziemliche Bombe, die alles - insbesondere natürlich die Beziehungen der Figuren untereinander - völlig aufmischte. Auch die Beziehung von Meredith Grey (Ellen Pompeo) und Derek Shepherd (Patrick DempseyVerwünscht, Verliebt in die Braut Transformers 3) ist davor nicht sicher. Update vom 20.05.11 Dieser Beitrag enthält Spoiler. Lesen wie immer auf eigene Verantwortung, weiter nach dem Bild.



Bereits in Grey's Anatomy Staffel 7 Folge 20 warteten Derek und Meredith mit zwei Überraschungen auf - ihrer Heirat und der Bitzentscheidung, die kleine Zola adoptieren zu wollen (Bericht).

In Folge 21 quälte sich Meredith mit ihren Selbstzweifeln, ob sie eine gute Mutter sein würde. Vor allem auch, weil Baby Zola etliche Gesundheitsprobleme hat, die viel Aufmerksamkeit und Pflege erfordern. Vor dem Gespräch mit der Sozialarbeiterin hatte sie richtig Bammel, doch diese sah, wie sehr sich Meredith für Zola engagierte und sich um sie sorgte und auch, wie stolz sie auf die Fortschritte des Babys war. Am Ende der Folge ging allerdings die erwartete Bombe hoch, denn Alex Karev (Justin Chambers, Lakeview Terrace) erzählte Owen Hunt von Merediths Betrug bei der Alzheimer-Studie, die bekanntlich auch noch von Ehemann Derek geleitet wird.

In Folge 22, also dem Staffelfinale, versucht Derek verzweifelt, aus seiner Frau herauszubekommen, was sie tatsächlich getan hat, damit er mit der Schadenskontrolle beginnen kann, doch diese sagt keinen Ton. Auch Webber bekniet Meredith, mit dem gleichen Erfolg (siehe Video).

Video: Webber und Derek verhören Meredith


Derek ist entsetzt, denn seine Studie wird dadurch völlig nutzlos und künftig braucht das Seattle Grace Mercer West nicht mehr auf neue Pharmastudien zu hoffen. Für das Krankenhaus bedeutet das Geld- und vor allem auch Prestigeverlust, ganz zu schweigen von dem Skandal, den das Bekanntwerden des Betrugs auslösen würde.

Meredith behauptet, dass ihre Aktion keine Auswirkungen auf die Studie hätte. Da aber die Studie schon eine Weile lief (einer der Patienten verstarb ja bereits *nach* Verabreichung des neuen Medikamts) ist diese Aussage völliger Quatsch. Meredith sorgte dafür, dass einer der Probanden, der vorher das Medikament bekam, jetzt ein Placebo bekommt. Wie, bitte schön, soll das denn "keine Auswirkungen" haben? (Ist Meredith so bescheuert oder soll hier der Zuschauer für dumm verkauft werden bzw. vergessen, dass die Studie bereits angelaufen war?  Weiter nach dem Video.

Video: Meredith macht sich Sorgen um ihre Ehe


Ich hatte ja vorausgesagt, dass ihr Betrug zu einem Riesenkonflikt mit Derek führen würde und so kommt es dann auch tatsächlich.

Derek hat ein großes Problem damit, dass er seiner frisch angetrauten Ehefrau nicht mehr vertrauen kann. Vor allem stört ihn aber, dass sie solch unterschiedliche Auffassungen davon haben, was richtig und was falsch ist. Wie soll man so ein gemeinsames Kind erziehen?  Das ist durchaus eine berechtigte Frage, denn Konflikte und Streitereien sind dadurch vorprogrammiert.

Trennung statt Flitterwochen?  Jein. Derek schnappt sich seinen Schlafsack und nimmt eine Auszeit, die er im Rohbau des gemeinsamen Hauses verbringt. Wir erinnern uns an den Rohbau, der irgendwo in California steht, das dem Zuschauer in dieser Serie immer wieder als Seattle verkauft wird? Dort verbringt er die Nacht  - im Kinderzimmer. Wir glauben nur eine Sekunde an eine längere Trennung und keinen Moment mehr daran, dass das wirklich das Ende sein soll.

Er mag den eigenen Wunsch nach einem Kind zurückstellen können, aber Zola kann er nicht einfach vergessen. Er ist verantwortungsbewusst und hat sich schließlich bereit erklärt, die Verantwortung für Zola zu übernehmen. Hier sehen wir zur Abwechslung einmal sehr schön, welchen Einfluss ein Kind auf den Fortbestand einer Beziehung haben kann.

Derek und Meredith wurde das vorläufige Sorgerecht für Zola übertragen. In  einigen Monaten, wenn alles zur Zufriedenheit der Behörden gelaufen ist, wird das dann in das permanente Sorgerecht umgewandelt werden und Ende, Stempel auf die Adoptionspapiere. Für gewöhnlich eine reine Formsache. Selbst wenn sich Derek und Meredith trennen würden, könnte ein Elternteil das Sorgerecht bekommen. Eine Trennung müsste also nicht unweigerlich den Verlust des Babys nach sich ziehen.

Was ich ja nun wirklich nicht verstehen kann ist, wie Meredith das nicht voraussehen konnte. Sämtliche - also wirklich alle - Konsequenzen ihrer schrecklichen Tat konnte sich jeder schon vor der Tat ausrechnen. Kaum ein halbwegs vernünftiger Mensch wäre diese Risiken eingegangen, um Adele Webber einen unfairen Vorteil zu verschaffen und einen anderen Probanden einfach seinem Schicksal zu überlassen. Oder vielleicht doch?

Merediths Beweggründe können wir natürlich alle nachvollziehen. Wir wünschen keinem Menschen, dass sein geliebter Partner oder ein anderes Familienmitglied an Alzheimer erkrankt und er jahrelang darunter leiden muss. Dass Webber das sogar zweimal durchmachen soll, erscheint grausam und unmenschlich. Andererseits hat Meredith ja aber keine Ahnung, wem sie durch ihren Betrug geschadet hat. Da Alzheimer eine Erbkrankheit ist, könnte sie einer anderen leidgeprüften Familie das antun, wovor sie Webber bewahren will. Abgesehen davon, hat sie natürlich sowieso kein Recht, Gott zu spielen und solche Entscheidungen zu treffen. Das wird durch doppelblind durchgeführte Studien automatisch verhindert.

Im Staffelfinale gibt es eine gut gemachte Szene, die Meredith  zeigen soll, wie fürchterlich ihre Tat war und ihr aufzeigt, wie die Konsequenzen aussehen können. Und was passieren würde, wenn die Studie nicht doppelblind durchgeführt werden würde. Derek führt ihr nämliche eine Familie mit jungen Kindern vor, deren Vater als Proband für die Studie in Frage kommt und anscheinend Adele ersetzen soll  Es ist klar ersichtlich, wie nahe ihr das Flehen und Betteln der Ehefrau geht, die Angst hat, ihr Ehemann könnte das Placebo bekommen. Wie sehr ihr das Schicksal der Kinder, die vermutlich ohne Vater aufwachsen werden müssen, zu Herzen geht. Und sie sieht dabei auch sehr schuldbewusst aus. Gott zu spielen ist kein Zuckerschlecken.

Wir wissen ja bereits, dass Staffel 8 für Ellen Pompeo die letzte Grey's Anatomy Staffel sein wird, danach (evtl. noch im Laufe der Staffel) wird sie sich von der Serie verabschieden. Die Schauspielerin und Mutter brennt darauf, Filme zu machen. Filme haben gegenüber TV den Vorzug, dass man monatelang zwischen den Drehs frei haben kann, sich die Projekte (und damit auch den Arbeitsplan) selbst aussucht,  und auch nicht in Los Angeles leben muss. Andererseits bietet TV den Vorteil, dass man eben nicht wochen- und monatelang Gottweisswo sein muss, da in LA kaum noch ein Film gedreht wird, und auch hier gibt es eine recht ordentliche drehfreie Zeit. Allerdings können die Arbeitstage extrem lang sein (vom 8-Stunden-Tag kann man nur träumen, wie auch Ex-Grey's Anatomy Star Katherine Heigl betont hat), was den Heimvorteil klar schmälert, und man ist gezwungen (in diesem Fall) in Los Angeles zu leben, wo man ständig unter Beobachtung steht.

Schade, dass erst dann mit Meredith wieder so richtig interessante Dinge passieren, wo Pompeos Weggang bevorsteht. Wäre den Autoren unter Shonda Rhimes schon früher mehr eingefallen, würde Pompeo vielleicht nicht derart der Hafer stechen. Vielleicht.

Wie ich bereits andernorts bemerkte, ist Patrick Dempsey ganz wild darauf, Filme zu machen und scheut dafür natürlich auch nicht vor Eigenwerbung zurück. Auch sein Vertrag läuft nach Staffel 8 aus und derzeit steht noch nicht fest, ob er Grey's Anatomy erhalten bleiben wird oder nicht. Allerdings hat Dempsey weit weniger gute Voraussetzungen als Pompeo, mit Kinofilmen Erfolg zu haben. Die Filme, in denen er zu den Hoch-Zeiten seiner McDreamy Phase, in der seine Popularität Spitzenwerte erzielte auftrat (vor allem Verliebt in die Braut), waren schon damals keine Gewinner. Er ist nicht jünger geworden und zählt auch nicht unbedingt zu den Männern, die dann interessanter werden, wie z. B. sein Kollege Eric Dane. Zumindest nicht auf der Kinoleinwand. Wir sind gespannt, ob er in Transformers 3 nur einen Cameo Auftritt haben wird, oder ob Dempsey darin tatsächlich in einer richtigen Rolle zu sehen ist.

Jetzt zu meiner Preisfrage bzw. Preisfragen ohne Preis: Wird Webber aus Eigennutz die Sache vertuschen? In dem Fall müssten aber auch alle Mitwisser - Karev, Hunt, Derek - ihren Mund halten. Falls er das nicht tut, wird dann aus Meredith in Grey's Anatomy Staffel 8 eine alleinerziehende Mutter oder eventuell eine Hausfrau und Mutter werden?

Die wichtigste Frage wird irgendwie gar nicht richtig beantwortet. Wie sich herausstellt, ist Webber käuflich und zeigt (dann) Verständnis für Mers Verhalten, als er erfährt, dass Adele und er die Nutznießer sind. Außerdem nimmt er eine Teilverantwortung auf seine Kappe. Da fragt man sich, ob James Pickens jr. demnächst auch seinen Hut nehmen wird oder wie das alles gehen soll. Aus der angedrohten Kündigung wird eine vorübergehende Suspendierung? Wie will er das rechtfertigen? Absolut keine Ahnung. Die Storyline um den Betrug ist hanebüchen, seriously. Sogar Derek kann Webbers Verhalten nicht fassen. Es besteht die Möglichkeit, dass in der nächsten Staffel Webber und Meredith ihren Job verlieren.

Derek steht vor einem echten Dilemma, kann sich aber wohl kaum gegen seine Frau stellen. Hunt ist ein altmodischer "eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" Typ, noch dazu einer mit Armee-Erfahrung, auf den man sich beim Thema Vertuschung und Korruption vermutlich eh immer verlassen kann, solange man auf der "richtigen" Seite kämpft. Und Karev musste sich von Hunt eine Predigt anhören, in der der ihm seine Einstellung unverholen gesagt hat - und auch, dass ihn seine (aus niedrigen Beweggründen resultierende) Wahrheitsliebe den Posten als Stationsarzt gekostet hat. Hm.

Auch für andere Figuren wird es spannend, allen voran Cristina und Hunt (siehe Bericht)
Update: Grey's Anatomy Staffel 8 Trailer + Infos zur 1. Folge

Verwandte Posts: Grey's Anatomy + Private Practice News -- Grey's Anatomy Episodenguide Staffel 7
Folge 20 - MerDer Spoiler  
Folge 20 - Callie & Arizona Spoiler --
Folge 18 - Musical Episode Spoiler
Folge 12/13 -- Callie & Arizona Spoiler
Folge 10 -- Teddy Spoiler

Abonniere den Newsletter! Einfach hier klicken --- KINO

Kommentare:

gadaria hat gesagt…

ich glaube, das merdedith mit ihrem "it doesn't change anything" einfach meint, dass es nichts an der studie ändert (da es ja bei der studie um die allgemeine reaktion auf das medikament/ den placebo geht & nicht um die einzelpersonen). natürlich ändert sich etwas, aber eben nur für die einzelpersonen.
trotzdem war es natürlich eine saudoofe aktion, aber meredith hat einfach ein bisschen action gefehlt.
ich finde es aber ziemlich krass, dass derek deswegen sogar gleich auszieht & sich von ihr trennt. ich meine die zwei betonen ja immer wieder wie geschaffen sie füreinander sind und bla bla bla, da könnten sie sich wenigstens ein bisschen mehr mühe geben.
und irgendwie hab ich das gefühl, dass ich, da ich alle sneak peeks & die promo gesehen habe, das finale gar nciht mehr sehen muss um zu wissen was passiert^^.. wird natürlich trotzdem geguckt... ;)

PS: habe mir jetzt auch extra einen namen gegeben, damit du nicht mehr auf anonym antworten musst ;D

VoP hat gesagt…

Vielen Dank für den Nick, gadaria! :)

Zu der Studie - das sehe ich völlig anders. Es geht hier nicht um z. B. einen eher kleinen Test, in der eine minimale Anpassung der Zusammensetzung eines sich bereits auf dem Markt befindlichen Medikaments geprüft wird, um z. B. herauszufinden, ob dadurch weniger Menschen Kopfschmerzen durch die Einnahme eines Schmerzmittels bekommen. Nein.

Es geht hier um ein brandneues Medikament und der Verlauf jedes einzelnen Probanden wird da genauestens beobachtet. Dabei sind viele Faktoren wichtig - das Geschlecht, das Gewicht, die individuelle Krankengeschichte, etc. etc. Die Probanden sind nicht austauschbar. Die Menschen, die ein Placebo erhalten, sind die Kontrollgruppe, deren Krankheitsverlauf dem der Probanden gegenüber gestellt wird.

Natürlich hofft jeder Studienteilnehmer, das Medikament zu erhalten und damit hoffentlich direkt zu profitieren und nicht nur als Kontrollgruppenmitglied der Menschheit (und dem Pharmakonzern) einen Dienst zu erweisen.

gadaria hat gesagt…

jetzt wo ich das finale gesehen habe, finde ich doch dass die sneak peeks mir nicht zu viel on der handlung geklaut haben... cih war nur etwas verwirrt, als owen so überrascht war dass christina schwanger ist^^ (bis mir dann eingefallen ist, dass das alles ja erst in der folge rauskommt :D:D)

stimmt, kann man auch so sehen mit der studie.. ich bleibe aber trotzdem bei meiner meinung. ich bezweifle dass es wirklich große auswirkungen auf die gesamt-studie hat. ich glaube nicht, dass jeder in der studie nur einen "kontrollpartner" hat, sondern dass es immer ~3 leute der selben altersklasse, des selben geschelchts und der selben krankheitsausprägung gibt.

ich versteh jetzt aber nciht, wieso webber den vorfall trotz allem dem FDA melden will?? er könnte es doch einfahc vertuschen; das wäre besser für ihn, für adele & fürs krankenhaus.

musiickatha hat gesagt…

vielen dank für die ganzen spoilers und infos zur 7. staffel!! :D:D

Anonym hat gesagt…

Hat denn einer eine Idee, wann die 8. Staffel in Deutschland kommen wird? Bin voll heiß drauf, aber will net wieder 1 Jahr warten ^^

Anonym hat gesagt…

offensichtlich habt ihr alle nicht aufgepasst. wer das medikament und wer das placebo bekommt ist völlig zufällig. es hängt also weder vom geschlecht noch anderen faktoren ab, die die person betreffen. diese faktoren waren nur bei der aufnahme in die studie wichtig, nicht für die mittelvergabe! die tatsache, dass "die mittel" vertauscht wurden ändert so gesehen tatsächlich nichts an der studie an sich, denn es hätte ja auch so sein können, dass der patient gestorben wäre, der das medikament hätte bekommen sollen und dann hätte meredith die reihenfolge gar nicht tauschen brauchen! die resultate der studie sind also nicht beeinflusst.
da adele nichts davon weiß, dass sie das medikament und nicht das placebo erhalten hat - also keine indirekte verhaltensbeeinflussung!

Anonym hat gesagt…

*Meredith behauptet, dass ihre Aktion keine Auswirkungen auf die Studie hätte. Da aber die Studie schon eine Weile lief (einer der Patienten verstarb ja bereits *nach* Verabreichung des neuen Medikamts) ist diese Aussage völliger Quatsch. Meredith sorgte dafür, dass einer der Probanden, der vorher das Medikament bekam, jetzt ein Placebo bekommt. Wie, bitte schön, soll das denn "keine Auswirkungen" haben? (Ist Meredith so bescheuert oder soll hier der Zuschauer für dumm verkauft werden bzw. vergessen, dass die Studie bereits angelaufen war?*

Das stimmt meines Wissens nach nicht; Meredith hat dafuer gesorgt, dass Adele - und nicht irgendein Patient - statt des Placebos, das sie per Zufall erhalten haette, das richtige Medikament bekommt. Adele war davor nicht bereits behandelt worden. Mer wollte ihr (und Webber) aus verstaendlichen Gruenden die Chance auf Heilung geben - auch wenn noch nicht erwiesen ist, dass das Med tatsaechlich wirkt..

Daher hat Mer schon recht, wenn sie sagt, dass das Ergebnis der Studie durch ihre Tat nicht beeinflusst wird. Denn ob die Probanden das richtige Med bekommen oder nicht, hat der Zufall bestimmt. Bei Adele wollte Mer es aber nicht dem Zufall ueberlassen..

VoP hat gesagt…

Eine der Vorgaben ist, dass die Studie *doppelblind* durchgeführt wird. Sobald ein Arzt Bescheid weiss, ob ein Patient ein Plazebo oder das Medikament bekommt, ist diese Vorgabe nicht mehr erfüllt und man muss sie in die Tonne treten. Die Studien werden aus gutem Grund doppelblind durchgeführt.

Ich hatte gedacht, dass in dieser Studie mit der begrenzten Teilnehmerzahl Adele eben einfach die Tabletten bekommt, die auch ihr Vorgänger bekommen hat. Um einen Tausch herbeizuführen, müsste also mit einem anderen Teilnehmer getauscht werden, der ab sofort das Plazebo bekommt. (Allerdings bin ich kein Arzt;)