The Real L Word - Neue Serie!

Seit ich die 6. Staffel von The L-Word auf DVD gesehen habe (Details zur DVD samt meinem Episodenguide findet ihr hier), bin ich wieder damit versöhnt. Weniger Soft-Porno, mehr Drama;) Als ich vor einigen Monaten davon hörte, dass es eine neue von The L-Word Creator Ilene Chaiken erschaffene Serie geben sollte, war ich leicht enthusiastisch. Am 20. Juni läuft sie in den USA an (siehe video unten), geplant sind erst einmal 6 Folgen. Die Serie hat 2 große Haken, die meinen Enthusiasmus in Grenzen halten:

1. Es ist eine "Reality" Show. Ich habe mich ja schon öfter darüber ausgelassen, dass es auch bei den sogenannten "reality"  Shows Drehbücher und vorgegebene Entwicklungen der Figuren und Vorfälle gibt, man also nicht Reality mit Realität verwechseln sollte. Die Produktion ist billiger, was die Sache für die Sender natürlich ausgesprochen attraktiv macht. Keine teuren Stars, es darf ruhig nach Home-Video aussehen, der Dialog kann frei Schnauze kommen, es muss also nicht lange daran herumgewerkelt werden - deshalb hört man in diversen Reality-Shows auch ständig die gleichen Redewendungen, was mir persönlich extrem auf die Nerven geht. Etc. etc.


2. Los Angeles. Der genaue Titel der Serie wird an verschiedenen Orten schon jetzt als  The Real L Word: Los Angeles angegeben - man erwartet wohl, dass es später diverse Ableger wie z. B.  The Real L Word: New York etc. geben wird, wie das ja auch bei der Reality-Franchise The Real Housewives der Fall ist... Los Angeles also, nicht Seattle oder Chicago oder meinetwegen Berkeley, CA. Die Stadt der Stars und des Glamour hätte zwar Diversity zu bieten (z. B. in South Los Angeles), aber The L Word selbst krankte ja schon auch etwas daran, in einer Seifenblase stattzufinden und einen Großteil der in der Community selbst vorhandenen Diversity eher aussen vor zu lassen.

Wenn ich mir diverse Behind the Scenes Promo-Videos für die Serie (eines davon siehe unten) ansehe, dann beruhigt mich das nicht unbedingt. Nikki sieht trotz ihrer Botox-Stirn einfach nur krank und abgemagert aus und gibt selbst zu, dass sie und ihre Verlobte Jill das "straighteste homosexuelle Paar" sind, das sie kennt. Das ist also super-wichtig, so "straight" wie möglich? Was'n oxymoron - und hier darf man den MORON-Teil auch gerne getrennt betrachten;)  (Weiter nach dem Video)

The Real L Word - Behind the Scenes Video




Eine der Darstellerinnen bringt auch schon auf den Punkt, was hier unter "Realitätsnähe" verstanden wird: "Es wird geheult, geflucht, es gibt jede Menge Drama". Ach so. Und ein paar Tätowierungen, schwarze UND rote Spitzen-Unterwäsche, eine Latina *Haupt*darstellerin, die ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben darf (wie ja auch die Hauptdarstellerin von Ugly Betty - America Ferrera, der sie übrigens super-ähnlich sieht,  oder das Mitglied des regulären Casts von Grey's Anatomy, Sara Ramirez als Callie Torres) und laute Kinder - das ist Diversity, meine Damen und Herren! Unterschiedlicher könnten die Lesben doch kaum sein, oder?

Na ja, zumindest nicht, wenn sich Chaiken wieder dazu hinreissen lässt, zwecks Einschaltquoten nur Frauen zu zeigen  (und das "Frauen zeigen" meine ich hier durchaus auch im doppelten, also Soft-Porno Sinn), die auch Männer garantiert sexy finden. Genau die Denke, die The L Word Zuschauer der Fanbase kostete, wird hier als Basis genommen.

Das ist vermutlich die richtige Stelle, um zu erwähnen, dass die Creatoren von Project Runway (Heidi Klums viel viel viel viel bessere TV-Show, der spannende Modedesigner-Wettbewerb) hier beteiligt sind. Eine der Real L Word-Lesben ist Produzentin der Fashion Week - Zufälle gibt's, oder? ;) Kaum zu fassen - und man darf wetten, ob Nikki auf dem Laufsteg zu sehen sein wird...

Mein ehemals "leichter Enthusiasmus" hat sich inzwischen in Luft aufgelöst. Die Serie kann mich nur noch positiv überraschen... (Update: Hat sie aber nicht)


Abonniere den Newsletter! Einfach hier klicken --- KINO

Kommentare:

MeLi hat gesagt…

Sehr schöner Eintrag der wirklich alles auf den Punkt bringt!^^

VoP hat gesagt…

Danke. Ich habe mir die 1. Episode angesehen. Oder besser gesagt 50 % davon. Mehr konnte ich nicht ertragen. Nur übel. Sorry.

In der Zwischenzeit begnügen wir uns dann halt mit den Lesben in Desperate Housewives (verhältnismäßig echt gut gemacht) und Grey's Anatomy (na ja) und denken uns noch unsere eigenen Geschichten aus... Merry Xmas, btw!

Ravemaus hat gesagt…

Ich weiß nicht was ihr habt ich find die Serie Klasse. Heiße Mädels und auch die ein oder andere "Schlampe" dabei. Kanns kaum erwarten bis die zweite Staffel anläuft.

Was mir aber absolut nicht gefällt das Whitney ne billige Kopie von Shane darstellen soll, was sie annähernd noch nicht einmal schafft, weil Shane einfach Hammer heiß ist.

Ich find Jill(hot) und Nikki sind nun mal nen straightes Paar aber das gehört zum Leben.

Würde gerne die Hochzeit von Mikey(hot) und Raquel sehen.

Genauso find ich die kleine "Familie" Tracy, Stamie und ihre Kinder klasse. Hoffe das man das Coming Out von Tracy zeigt. Wobei ich bei den beiden mir nicht so ganz sicher bin, ob die wirklich lesbisch sind. Bei den andern glaub ich das schon. Jedenfalls sind se beide süß.

Anonym hat gesagt…

Gehört hier vielleicht nicht her aber kann es sein das Whitney es wirklich geschafft hat und sie spielt im neuen Video von Pink mit??
Kann mich auch irren aber guckt euch das mal bitte an. "P!nk - F**kin' Perfect"

Anonym hat gesagt…

Wo kann ich mir die Serie denn anschaun?

VoP hat gesagt…

Die DVD erschien schon im Oktober in den USA und kann über die üblichen Händler bezogen werden.

Vanessa hat gesagt…

Also ich finde die Serie einfach Super!Sehr heiße Mädels(Whitney,Tracy).Sogar besser als The L Word!Aber ich glaube das ist eben Geschmackssache und ich glaube nicht dass es ein Drehbuch gibt denn in der ''Lesbenwelt'' gibt es wirklich so viel Drama.